Herzlich Willkommen bei Anton Baumeister!
Über mich
Musik
Schreinerei
Kontakt

 

 

 

Anton Baumeister

1980 wurde ich in Marktheidenfeld geboren. Im Alter von acht Jahren bekam ich meinen ersten Trompetenunterricht an der städtischen Musikschule in Marktheidenfeld. Bald darauf begann ich bei der Bläsergruppe die es damals in Lengfurt gab mitzuspielen. Es dauerte jedoch nicht lange bis sich diese Gruppe auflöste und die Musikkapelle Lengfurt gegründet wurde, in der ich bis heute aktives Mitglied bin.

Nach meinem Schulabschluss machte ich eine Lehre zum Schreinergesellen. Schnell zeigte sich dass ich handwerklich begabt war und es mir viel Spaß macht mit dem Werkstoff Holz zu arbeiten. Jedoch hatte ich das Gefühl das ich noch etwas Anderes machen müsste.

Da ich mich in meiner Freizeit fast ausschließlich mit Musik beschäftigte und auch sehr bestrebt war mein Trompetenspiel zu verbessern, entschloss ich mich professionell Musik zu machen.

Im August 2000 machte ich die Aufnahmeprüfung an der Berufsfachschule für Musik in Bad Königshofen und bestand. Voll motiviert machte ich mich ans Werk und übte wann immer ich konnte. Doch schon ein halbes Jahr später musste ich die Schule wieder verlassen, da ich meinen Wehrdienst absolvieren musste. Alle Versuche dies zu verschieben scheiterten und so ging ich zur Bundeswehr.

Meine Bundeswehrzeit verbrachte ich beim Heeresmusikkorps 12 in Veitshöchheim bei Würzburg. So kam es, dass ich in dieser Zeit zum ersten mal in einem professionellen Orchester spielte. Den Wunsch Trompete zu studieren gab es jedoch nach wie vor, und so verließ ich das Heeresmusikkorps nach meinem Wehrdienst und begann mein Studium zum Instrumentallehrer an der Hochschule für Musik in Hannover.

Mein Studium begann ich in der Trompetenklasse von Prof. Siegfried Göthel. Im Laufe der Zeit hatte ich noch bei einigen anderen sehr guten Trompetern aus Hannover Unterricht. Insgesamt fünf Jahre lebte und studierte ich im Norden, bis ich mit dem Diplom als Instrumentallehrer in meine Heimat zurück kehrte.

Zurück in Franken bestand ich die Aufnahmeprüfung an der Hochschule für Musik Würzburg und konnte mit meinem Studium zum Diplommusiker beginnen. In der Trompetenklasse von Prof. Werner Heckmann konnte ich mein Trompetenspiel noch einmal deutlich verbessern. Knapp zwei Jahre später konnte ich auch diese Ausbildung erfolgreich abschließen.

Schon während meiner Studienzeit in Hannover arbeitete ich als Trompetenlehrer an der Musikschule in Minden und gab nebenbei Privatunterricht.

Zurück in Würzburg begann ich neben dem Studium als Leiter der Bläserklasse in Remlingen zu arbeiten. Zeitgleich mit dem Start dieser Bläserklasse besuchte ich ein Ausbildungsseminar zum "Leiter im Klassenmusizieren" wo ich mir die Fähigkeiten aneignen konnte, welche ich benötigte um meine Bläserklasse sicher zu leiten.

Die Dirigentenlehrgänge die ich schon vor und auch noch während meines Studiums beim Nordbayerischen Musikbund besuchte, ermöglichten mir zudem das dirigieren von Nachwuchsorchestern.

Mittlerweile arbeite ich hauptsächlich als Leiter und Instrumentallehrer bei verschiedenen Bläserklassen. Ich dirigiere zwei Nachwuchsorchester und unterrichte eine Reihe von Privatschülern.

Aber auch mein Handwerk habe ich nie vergessen. Schon im Studium habe ich mir meine Wohnungen selbst renoviert und habe in den Semesterferien als Schreiner gearbeitet.

2009 habe ich ein Gewerbe in handwerksähnlicher Beschäftigung angemeldet, und somit Montagearbeiten durchgeführt. Die Nachfrage an meinen Diensten wuchs ab diesem Zeitpunkt stetig an, und immer häufiger sollte ich auch Möbel für meine Kunden bauen.

Um Möbel bauen zu dürfen, also als Schreiner selbstständig zu sein, muss man jedoch einen Meistertitel als Schreiner haben.

So entschloss ich mich 2013 nochmal in die Schule zu gehen, und meldete mich an der Meisterschule an. Ein Jahr später konnte ich mich stolz Schreinermeister nennen.

Heute habe ich eine kleine Werkstatt in der ich exklusive Arbeiten rund ums Holz durchführe. Und stets versuche ich dabei, meine künstlerischen Fähigkeiten auch im Werkstoff Holz zum Ausdruck zu bringen.

Machen sie sich selbst ein Bild!

Gruß

          Anton Baumeister

Anton Baumeister  | AntonBendini@t-online.de